Haushaltstipps

Frühjahrsputz: 6 Tipps und Checkliste fürs Großreinemachen

Fruehjahrsputz

Die Blumen fangen an zu blühen, die Vögel zwitschern. Nur das Haus fühlt sich immer noch so an, als würde es im Winterblues feststecken? Der Frühjahrsputz ist eine Tradition, die viele nutzen, um das Zuhause auf Vordermann zu bringen, bevor die oft hektischeren Jahreszeiten wieder kommen – und so sehr wir das Konzept des Frühjahrputzens auch schätzen, ist man gut beraten, das ganze Jahr über regelmäßig aufzuräumen, um im März beim Saubermachen nicht völlig überwältigt zu sein. Wenn Du trotzdem nicht weißt, wo Du mit Deinem Frühjahrsputz beginnen sollst, kannst Du unsere Checkliste nutzen, die viele Punkte enthält, die oft vernachlässigt werden. Da der Frühjahrsputz außerdem keine entmutigende Aufgabe sein soll, geben wir dir noch sechs Tipps mit an die Hand.

Tipp #1: Reinige Raum für Raum

Die effektivste Art, das Zuhause zu reinigen ist, sich Raum für Raum vorzunehmen. Erstelle Dir hierzu für jeden Raum eine Reinigungs-Checkliste. So kannst Du organisiert vorgehen und wirst auch an die Bereiche erinnert, die besondere Aufmerksamkeit benötigen. Bereiche, die Du erst kürzlich gereinigt hast, kannst Du zunächst auch gerne etwas vernachlässigen und dich eher auf die Teile der Wohnung konzentrieren, die über den Winter vernachlässigt wurden. Wie so eine Checkliste aussehen kann, zeigen wir Dir hier. Wer mag, kann sich unsere Checkliste auch herunterladen und ausdrucken.

Checkliste Frühjahrsputz

Alle Räume

  • Deckenlampen abstauben
  • Fenster innen und außen inkl. Rahmen putzen
  • Fliegengitter mit Seifenwasser abwischen
  • Fensterbretter und -bänke reinigen
  • Gardinen / Jalousien absaugen oder dampfreinigen
  • Bodenleisten abwischen
  • Zimmerecken von Spinnweben befreien
  • Batterien in Rauchmeldern testen
  • Türgriffe, Lichtschalter desinfizieren
  • Heizkörper entlüften und sauber machen
  • Bilderrahmen abstauben

Küche

  • Spülmaschine inkl. Sieb gründlich reinigen
  • Kühlschrank ausräumen und alle Flächen und Ablagen putzen
  • Oben, hinter und unter dem Kühlschrank wischen
  • Das Gefrierfach entleeren und auftauen
  • Backofen und Bleiche reinigen, sowie Herdplatten schrubben
  • Dunstabzugshaube reinigen
  • Schränke ausräumen und Regale reinigen
  • Das Krümmelfach vom Toaster entleeren
  • Wasserkocher entkalken
  • Sämtliche Kleinelektrogeräte abwischen, wie Mikrowelle und Kaffeemaschine
  • Mülleimer putzen und desinfizieren
  • Stühle inkl. Stuhlbeine sowie Tisch auch von unten gründlich reinigen
  • Vorratskammer aussortieren

Badezimmer

  • Schränke, Regale und Schubladen aufräumen
  • Alte Medikamente und Toilettenartikel ordnungsgemäß entsorgen
  • Dusche und Badewanne gründlich schrubben
  • Siphons und Abfluss reinigen
  • Duschvorhang und Badmatten waschen bzw. wechseln
  • Toilette rundum schrubben sowie alle Kacheln um sie herum
  • Fliesen abwischen
  • Spiegel putzen
  • Waschmaschine entkalken und reinigen (Flusensieb, Innenraum und Waschmittelfach)
  • Trockner reinigen (Filter, Innenraum und Wassertank)
  • Mülleimer putzen und desinfizieren
  • Duschköpfe und Armaturen entkalken und putzen
  • Toilettenbürsten auswechseln

Wohnzimmer

  • Möbelstücke verschieben und dahinter sowie darunter saugen / wischen
  • Couch und Sofakissen absaugen / dampfreinigen
  • Oberflächen, Schränke, Regale, insbesondere Bücherregale sowie Glasvitrinen ausräumen, abstauben und neu mit System und Ordnung wieder einräumen
  • Teppiche ausklopfen, waschen oder grundreinigen
  • Fernbedienungen, Telefone putzen und desinfizieren
  • Lampenschirme reinigen
  • Ggf. Kamin und Kaminsims säubern
  • Elektrogeräte abstauben

Kinderzimmer / Schlafzimmer

  • Schubladen und Schränke aufräumen
  • Schränke innen & außen wischen
  • Bettzeug und Kissen waschen
  • Matratze dampfreinigen und umdrehen
  • Kinderspielzeug ausmisten und desinfizieren
  • Kuscheltiere waschen
  • Teppiche ausklopfen, waschen oder grundreinigen
  • Spiegel putzen
  • Oberflächen abwischen

Büro

  • Tastatur mit Druckluft reinigen
  • Maus, Monitor, Drucker, Telefon etc. abwischen
  • Schreibtisch / – Schubladen ausmisten und reinigen
  • Bürostuhl, inklusive Rollen reinigen
  • Ablagen ausmisten und sortieren
  • Papierkorb / Schredder entleeren und reinigen

Balkon / Garten

  • Terrasse mit Hochdruckreiniger reinigen
  • Gartenmöbel abwischen
  • Holzgartenmöbel ölen oder wachsen
  • Mülltonnen mit dem Gartenschlauch ausspritzen
  • Grill reinigen
  • Unkraut entfernen
  • Neue Blumen pflanzen

Keller / Waschraum / Garage

  • Aufräumen & ausmisten
  • Hinter Waschmaschine und Trockner sauber machen
Frühjahrsputz Checkliste 1
Frühjahrsputz Checkliste 2
Frühjahrsputz Checkliste 3

Tipp #2: Organisieren und entrümpeln

Eine der größten Herausforderungen, vor die uns der Frühjahrsputz stellt, ist die Beseitigung von Unordnung sowie das entrümpeln. Hier hilft ein systematisches Vorgehen. Am besten überlegst Du dir zunächst, wo das größte Chaos herrscht, z. B. im Kleiderschrank oder in den Spielzeugkisten? Eventuell sind auch der Keller oder der Dachboden voll mit alten Verpackungen. Hast Du die Problembereiche ausgemacht, kannst Du dich ans Werk machen. Wir empfehlen hier, dass Du die Sachen in vier Kategorien einteilst – wegwerfen, verschenken, aufbewahren oder aufheben, um es später z.B. Online oder dem Flohmarkt zu verkaufen. Wichtig ist nur, dass Du hier wirklich effektiv vorgehst und die Dinge, die Du noch zu Geld machen willst oder einfach spenden möchtest auch direkt wegbringst, bevor es im Alltagsstress wieder untergeht.

Tipp #3: Beziehe den ganzen Haushalt mit ein

Gestalte den Frühjahrsputz als Aufgabe für den ganzen Haushalt. Selbst kleine Kinder können ausgezeichnete Helfer sein. Weise altersgerechte Aufgaben zu, damit sich alle einbezogen fühlen. Lege beim Saubermachensauber machen Musik auf und setze eine Belohnung als Anreiz fürs Mithelfen ein.

Tipp #4: Saisonale Aufgaben

Viele Arbeiten haben saisonalen Bezug und sollten in Vorbereitung auf das wärmere Wetter am besten gleich im Zuge des Frühjahrsputzes mit erledigt werden. Hierzu zählen insbesondere Aufgaben im Freien, wie das Reinigen des Grills, der Terrasse sowie den Gartenmöbeln. Aber auch innen gibt es einiges zu tun. Lagere Winterkleidung, Biber-Bettwäsche, Deko und andere „Winter“-Gegenstände ein und tausche sie gegen Frühlingsartikel aus. So verleihst Du deinem Zuhause direkt ein frisches Aussehen.

Tipp #5: Reinigungsprodukte auf ein Minimum beschränken

Bevor Du neue Reinigungsprodukte kaufst, schaue zuerst, was Du noch zu Hause hast, um die Anzahl der Produkte auf ein Minimum zu beschränken. Abseits vom Umweltaspekt können zu viele Reinigungsmittel nämlich auch Unordnung schaffen. Zudem sind viele Reiniger gar nicht nötig, um das Zuhause frisch und sauber zu halten. Entscheide Dich für Essigessenz, Soda, Natron sowie ein paar Mikrofasertüchern. Damit kannst Du selbst Reinigungsmittel anmischen und kriegst die meisten Oberflächen gereinigt. Kaufe nur wirklich bei Bedarf weitere spezielle Reinigungsmittel.

Frühjahrsputz: 6 Tipps und Checkliste fürs Großreinemachen 1

Tipp #6: Neue Reinigungsgewohnheiten etablieren

Ein gründlicher Frühjahrsputz, der das ganze Haus umfasst, ist eine gute Gelegenheit, dauerhafte Reinigungsgewohnheiten zu etablieren, die den nächsten Frühjahrsputz noch einfacher machen können. Versuche zum Beispiel nicht, den gesamten Frühjahrsputz an einem Tag oder sogar an einem Wochenende zu erledigen. Nimm Dir stattdessen jeden Tag 30 bis 60 Minuten frei, um die Punkte auf der To-do-Liste für den Frühjahrsputz zu erledigen. So kannst Du dir angewöhnen, auch nach dem Frühjahrsputz täglich ein paar Minuten aufzuräumen.

Schreibe einen Kommentar