Kochkurs

Low Carb Pizza: Pizzateig selber machen

Low Carb Pizza

Hast Du schon einmal von Fathead Low Carb Pizza gehört? Nein? Dann geht es Dir ähnlich wie uns, bevor wir diesen Beitrag verfasst haben. Tatsächlich kommt man aber relativ schnell auf den Begriff „Fathead“, wenn man im Internet nach einer Variante für eine Low Carb Pizza sucht. Das faszinierende an dieser Pizzateig-Variante ist, dass sie nicht nur glutenfrei und ketoarm ist, sondern sogar in Bezug auf Textur und Biss sich kaum von einem mit Weizenmehl gebackenen Pizzateig unterscheidet. Das hat uns tatsächlich am meisten überrascht und auch zu diesem Beitrag bewogen. Normal wird die Fathead Low Carb Pizza mit Mandelmehl zubereitet, wir möchten Dir hier aber noch eine weitere Variante mit Kokosmehl vorstellen.

Was ist Fathead Pizzateig?

Fathead-Pizzateig ist ein glutenfreier, kohlenhydrat- und ketoarmer Teig, der aus Mozzarella, Frischkäse, Eiern und kohlenhydratarmen Mehl hergestellt wird. Der Teig ist supereinfach herzustellen und kann auch für andere Backwaren, wie zum Beispiel Low Carb Bagels hergenommen werden. Obwohl der Teig kohlenhydratarm ist, macht er erstaunlich schnell satt und man isst hierdurch automatisch auch weniger.

Ursprung des Fathead-Pizzateigs

Der Name Fathead stammt von dem gleichnamigen Dokumentarfilm aus dem Jahr 2009, der versucht, die Lipid-Hypothese zu widerlegen. Die Lipid-Hypothese ist eine medizinische Theorie, die einen Zusammenhang zwischen dem Cholesterinspiegel im Blut und dem Auftreten von Herzerkrankungen postuliert. Die These ist teilweise doch sehr umstritten und es gibt mindestens genauso viele wissenschaftliche Studien die sowohl dafür als auch dagegen sprechen. Einige sehen in der Lipid-Hypothese auch nur ein Werkzeug, das dazu verwendet wird, um „fettarmes“ Essen zu propagieren.

Zurück zum Fathead-Firm. In diesem hält Tom Naughton 30 Tage lang an einer mäßig kohlenhydratarmen Fast-Food-Diät fest. Zur Überraschung vieler verliert Tom Naughton nicht nur an Gewicht, sondern hat am Ende auch einen niedrigeren Cholesterinspiegel im Blut. Zudem erfährt man dort das Rezept für die unfassbar leckere Low Carb Pizza.

Herstellung mit Mandel- oder Kokosmehl

Egal, ob man die Fathead Low Carb Pizza mit Kokos- oder Mandelmehl macht, die Herstellung ist in beiden Fällen sehr ähnlich und gliedert sich in drei grundlegende Schritte:

  1. Zunächst wird der Käse geschmolzen. Hierzu den Mozzarella und den Frischkäse zusammen in die Mikrowelle geben oder im Wasserbad auf dem Herd schmelzen lassen.
  2. Als Nächstes den Käse mit Mehl und Ei zu einem glatten, homogenen Teig verarbeiten. Wenn Du eine Küchenmaschine hast, nutzt Du am besten diese, ansonsten kannst Du den Teig auch mit den Händen kneten.
  3. Zum Schluss wird der Teig gebacken. Davor den Teig noch gleichmäßig ausrollen. Ein paar Tipps, was Du tun kannst, wenn der Teig zu klebrig ist, findest Du weiter unten.

Die ursprüngliche Pizzateig-Version aus dem Film wurde mit Mandelmehl hergestellt. Wenn Dir das mehr zusagt, kannst Du natürlich auch Mandelmehl nutzen. Wer es lieber nussfrei mag, greift zu Kokosmehl. Hier die Unterschiede, was die Menge der Zutaten betrifft.

Pizzarezept mit Mandelmehl: 70 g Mandelmehl, 170 g geriebener Mozzarella, 30 g Frischkäse, 1 Ei

Pizzarezept mit Kokosmehl: 40 g Kokosmehl, 170 g geriebener Mozzarella, 30 g Frischkäse, 2 Eier

Wie Du siehst, liegt der einzige Unterschied in der Menge von Mehl und Eiern. Unabhängig, welche Version Du bevorzugst, ist der Geschmack sehr ähnlich. Selbst das Kokosmehl, das einen doch etwas stärkeren Geschmack hat, wird von dem Käse gut überdeckt.

Low Carb Pizza: Pizzateig selber machen 1
Mandelmehl
Low Carb Pizza: Pizzateig selber machen 2
Kokosmehl

Tipps für den perfekten Low Carb-Pizzateig

Kneten, kneten, kneten

Achte darauf im 3. Schritt wirklich alles gut durchzukneten, damit sich die Zutaten verbinden und zu einem homogenen Teig werden. Besonders wenn man Kokosmehl nutzt, trocknet und verfestigt sich die Mischung schnell. Alternativ kannst Du auch eine Küchenmaschine nutzen, die entweder mit einem S-Messer oder einer Teigklinge ausgestattet ist, und die ganze Arbeit übernimmt.

Hilfe der Teig klebt

Ist der Teig zu klebrig und Du weißt keinen Ausweg mehr, kann einer der folgenden drei Tipps vielleicht Wunder wirken:

  1. Lasse den Teig im Kühlschrank für 20 bis 30 Minuten etwas abkühlen.
  2. Öle Deine Hände ein, wenn du mit dem Teig arbeitest. So verhinderst Du, dass der Teig an Deinen Fingern kleben bleibt.
  3. Wenn der Käse zu schnell wieder fest wird, kannst Du den Teig noch mal etwas aufwärmen und dann erneut versuchen ihn zu kneten.

Backzeit

Die Backzeit hängt insbesondere davon ab, wie dünn der Teig ausgerollt wird. Wir haben den Teig sehr dünn ausgerollt und da hat die Backzeit nur etwa 8 Minuten betragen. Am besten bleibst Du neben dem Ofen stehen und schaust regelmäßig nach. Steche außerdem mit einer Gabel noch ein paar Löcher in die Oberseite. Wenn der Teig anfängt an den nicht eingestochenen Stellen Blasen zu werfen, ist er fertig.

Geschmack

Die häufigste Frage, die wir gestellt bekommen ist, ob die Fatheat Low Carb Pizza wie eine normale, selbst gemachte Pizza schmeckt. Wir wollen hier ganz ehrlich sein. An das italienische Original kommt es nicht ran, aber der Geschmack ist sehr ähnlich und kommt dem einer normalen Pizza schon ziemlich nahe. Das Beste aber ist, dass die Textur absolut perfekt ist, was bei kohlehydratarmen Teigen eine der größten Herausforderungen ist.

Welche Pizza-Soße

Wir halten unsere Pizza gerne klassisch und nutzen meist eine Bio-Tomatensoße Toscana ohne Zuckerzusatz. Achte beim Kauf der Soße Deiner Wahl aber unbedingt darauf, dass diese ohne Zuckerzusatz ist, denn auch Zucker in jeder Form gehört zu den Kohlenhydraten und wir wollen ja eine Low Carb Pizza. Alternativ kannst Du natürlich auch selbst eine Soße Deiner Wahl zubereiten oder Du nimmst einfach etwas Crème fraiche und verteilst es auf der Pizza.

Topping-Ideen

Du kannst fast jede Art von Belag für Deine Fathead Low Carb Pizza verwenden. Die meisten Pizzabeläge sind von Natur aus kohlenhydratarm, da sie hauptsächlich aus Fleisch und Gemüse bestehen. Achte aber trotzdem auf Nahrungsmittel mit höherem Zuckergehalt, wie z. B. Ananas.

Hier sind ein paar unserer Favoriten:

  • Salami
  • Kochschinken
  • Bacon
  • Brokkoli
  • Pilze
  • Paprika
Low Carb Pizza: Pizzateig selber machen 3

Low Carb Pizza vorbereiten?

Ja, der Pizzateig kann bereits im Vorfeld vorbereitet werden. Hierzu den Teig zunächst nach Rezept zubereiten. Anschließend zu einer Kugel formen und in Folie gewickelt in den Kühlschrank geben. Dort hält er bis zu einer Woche. Alternativ kann der Teig auch eingefroren werden. Hierzu den Teig ebenfalls zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie wickeln. Bevor der Teig ausgerollt und gebacken werden kann, muss er allerdings vollständig auftauen.

Rezept für Low Carb Pizzateig

Low Carb Pizza
Low Carb Pizza

Zutaten

  • 170 g geriebener Mozzarella
  • 30 g Frischkäse
  • 2 Eier
  • 40 g Kokosmehl

Zubereitung

  1. Zunächst den Ofen auf 220 °C vorheizen. Ein Backblech oder eine Pizzaform mit Backpapier auslegen.
  2. Den geriebenen Mozzarella sowie den Frischkäse in eine große Schüssel geben und entweder in der Mikrowelle für etwa 90 Sekunden schmelzen lassen oder alternativ im Wasserbad.
  3. Nun die Eier kurz aufschlagen und zusammen mit dem Kokosmehl zu dem Käse geben. Mit den Händen kneten, bis ein glatter, homogener Teig entsteht. Wenn der Teig zu fest wird, bevor sich alles gut verbunden hat, kann er noch einmal für 10 Sekunden in die Mikrowelle gegeben werden.
  4. Den Teig mit einer Teigrolle ausrollen. Am Ende sollte der Teig etwa 6 mm dick sein. Auf ein Backblech oder in eine Pizzaform geben und mit einer Gabel Löcher in den Teig stechen.
  5. Den Teig für etwa 6 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen und mit Soße und den gewünschten Toppings verfeinern. Anschließend erneut für 7 bis 10 Minuten in den Ofen geben, bis der Teig goldbraun ist.

Schreibe einen Kommentar