Rezeptkreationen

Apfel-Zimt-Muffins: saftig, fluffig, lecker

Apfel-Zimt-Muffins

Apfel-Zimt-Muffins, eine süße Versuchung für die kalte Jahreszeit. Die leckeren Muffins wärmen Dich von innen und versüßen so manchen kalten und verregneten Tag. Da außerdem aktuell noch die Apfelernte im vollen Gange ist, kann man bei diesem Gebäck zusätzlich auf frische und regionale Zutaten zurückgreifen. So gesund Äpfel auch sein mögen, schmecken sie verarbeitet doch einfach am besten. Wir können im Übrigen auch jedem nur empfehlen einmal selbst Apfelpflücken zu gehen. Besonders mit Kindern ist es ein Highlight. Zwar lernen Kinder früh, dass Äpfel auf Bäumen wachsen, aber selbst Äpfel zu pflücken und vor so einem Baum tatsächlich zu stehen ist eine ganz andere Erfahrung. Inzwischen gibt es auch deutlich mehr Höfe und Gärten, an die man sich wenden kann. Erkundige Dich einfach mal in Deiner Region.

Wundergewürz Zimt

Nicht nur Äpfel sind gesund. Auch Zimt hat viele positive Eigenschaften. So wird dem Gewürz nachgesagt, dass es den Stoffwechsel ankurbelt und Einfluss auf die Blutzuckerwerte hat. Es soll daher Diabetes Typ 2 vorbeugen und auch helfen, wenn man bereits an Diabetes erkrankt ist. Allerdings sollte auf Ceylon-Zimt zurückgegriffen werden, der etwas milder als Cassia-Zimt schmeckt und auch weniger Cumarin enthält, denn das kann in hohen Dosen die Leber belasten.

Apfel-Zimt-Muffins: saftig, fluffig, lecker 1
Wundergewürz: Ceylon-Zimt

Apfel-Zimt-Muffin Rezept:

Zwar schmecken Apfel-Zimt-Muffins zu jeder Jahreszeit aber durch die wunderbaren aromatischen Düfte wecken sie in einem die Vorfreude auf die Weihnachtsfeiertage und sorgen für ein angenehmes Gefühl der Wärme. Übrigens: Je säuerlicher der Apfel, desto intensiver ist der Apfelgeschmack. Wir empfehlen daher die Apfelsorten Granny Smith oder Boskop.

Zutaten für 12 Muffins

  • 250 g Apfel geschält, entspricht ca. 2 Stck.
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Zucker für die Eiweißmasse
  • 160 g Butter
  • 120 g Zucker für die Eigelbmasse
  • 180 g Mehl
  • 1 TL Backpulver

Besonderes Zubehör

  • 12 Muffinförmchen

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen und eine 12er Muffinbackform einfetten oder mit Muffinpapierförmchen auskleiden.
  2. Die Äpfel schälen, entkernen und je nach Geschmack in mundgerechte Stücke schneiden. In eine Schüssel geben und mit 2 EL Zucker und 1 TL Zimt mischen. Anschließend zur Seite stellen.
  3. Zwei Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz auf mittlerer Stufe für ca. 1 Minute anschlagen. Danach die Geschwindigkeit erhöhen und die 50 g Zucker unter ständigem rühren langsam hinzugeben. Den Eischnee steif schlagen.
  4. Butter schmelzen und mit 120 g Zucker und den zwei Eigelben schaumig schlagen.
  5. Mehl und Backpulver sieben und zu der Butter-Eigelbmasse geben. Gleich danach die Hälfte des Eischnees auf die Masse geben und vorsichtig unterheben. Anschließend den restlichen Eischnee auf den Teig geben und ebenfalls unterheben.
  6. Den Teig in die Muffinförmchen geben und die Apfelstücke darauf verteilen und etwas eindrücken.
  7. Auf der mittleren Schiene im heißen Ofen für ca. 25 Minuten backen.
  8. Vor dem Servieren, die Muffins noch mit etwas Puderzucker und Zimt bestäuben.

Achja, kennst Du schon unsere Gruppe bei Facebook? Da tauschen wir uns über leckere Rezeptideen aus und zu Gewinnen gibt es auch etwas. Wir helfen uns in freundlicher Atmosphäre gegenseitig und versprechen Dir, es gibt keine falschen Fragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.