Rezeptkreationen

Milchreis Grundrezept: Cremig wie von Oma

Milchreis Grundrezept

Viele werden beim Gedanken und dem Geruch von frisch gekochtem Milchreis direkt in die Kindheit zurückgesetzt. Kein Wunder. Wenn Oma die cremige, wenn auch etwas unscheinbare Süßspeise gekocht und anschließend mit Zimt und Zucker bestreut hat, war die Welt plötzlich wieder in Ordnung.

Dabei ist Milchreis selbst zuzubereiten keine Zauberei und bedarf auch keinem großen Zeitaufwand. Er schmeckt außerdem sowohl als Dessert, als auch als süße Hauptspeise oder als kleiner Snack für zwischendurch. Milchreis geht immer und aus diesem Grund verraten wir Dir heute das klassische Grundrezept mit vielen Tipps und Tricks.

Der richtige Reis

Mehr als 100.000 verschiedene Reissorten gibt es weltweit. Doch welche davon ist nun am besten für Milchreis geeignet? Grob lässt sich Reis in 3 Kategorien einordnen. Rund-, Mittel- und Langkornreis. Doch die eigentlichen Unterschiede werden erst beim Kochen deutlich. So quillt Rundkornreis stark auf und gibt einen Teil seiner Stärke ab während Mittel- und Langkornreis bei der Zubereitung eine körnig-lockere Struktur behalten.

Für Milchreis eignen sich demnach am besten vor allem Rundkorn-Reissorten. Die wohl bekannteste Milchreissorte ist der Arborio. Er nimmt die Milch wunderbar auf, ohne breiig zu werden, und verklumpt nicht.

Die Wahl der Milch

Klassisch

Wie der Name schon vermuten lässt, wird für die Zubereitung von Milchreis neben Reis auch Milch benötigt. Soll der Milchreis wie bei Oma schmecken empfiehlt es sich zu frischer Vollmilch mit 3,5 % Fett zu greifen. So erhält man ein rundes und wunderbar cremiges Ergebnis.

Vegan

Wer auf tierische Produkte verzichten möchte, kann die Kuhmilch auch durch Kokosmilch ersetzen. Der Milchreis wird so sogar fast noch etwas cremiger und erhält ein leckeres Kokosaroma. Kombinieren kannst Du das ganze anschließend mit ein paar Stückchen frischer Mango. Aber auch Mandel- oder Hafermilch passen wunderbar zu der Süßspeise.

Milchreis vegan
Pflanzenmilch

Das perfekte Reis- / Milchverhältnis

Üblicherweise ist das ideale Verhältnis 1:4. Das bedeutet, auf einen Liter Milch kommen 250 g Reis. Damit die Süßspeise auch kalt noch seine Konsistenz behält, sollte man außerdem noch 2 Teile Sahne, also 500 ml, hinzugeben. Natürlich lässt sich das Verhältnis dem persönlichen Geschmack entsprechend anpassen.

Milchreis kochen ohne anbrennen

Topf mit kaltem Wasser ausspülen

Besonders beim Induktionsherd muss man aufpassen, dass die Milch nicht gleich zu Beginn anbrennt. Hier empfiehlt sich dieser Trick wirklich. Allerdings sollte man die Milch trotzdem nur langsam erhitzen und nicht direkt volle Power geben.

Milch mit Zucker aufkochen

Eine der besten Lösungen, wenn man eingebrannte Milch vermeiden möchte. Hierzu gleich zu Beginn etwas Zucker in den Topf mit der Milch geben und erhitzen. So kann sich der Zucker als Schutzschicht absetzen und minimiert die Gefahr des Anbrennens. Natürlich muss trotzdem auf die Hitzezufuhr geachtet werden und auch das gelegentliche Umrühren entfällt nicht.

Milchreis Grundrezept

Zutaten

  • 1 l Milch
  • 1 EL Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 250 g Milchreis (Arborio)
  • Prise Salz

Zubereitung

  1. Die Milch mit dem Zucker in einen Topf geben und langsam aufkochen lassen.
  2. Die Vanilleschote der Länge nach halbieren und das Mark auskratzen. Schote und Mark zu der Milch geben.
  3. Sobald die Milch kocht, den Reis und eine Prise Salz hinzugeben.
  4. Auf niedriger Temperatur und unter gelegentlichem Rühren, den Reis 25 bis 30 Minuten quellen lassen. Anschließend die Vanilleschote entfernen.
  5. Zimt und Zucker je nach Geschmack vermischen und den fertig servierten Milchreis damit bestreuen.

Alternative Beilagen

Zimt und Zucker sind nicht Deine erste Wahl? Wie wäre es mit Milchreis mit Kirschen? Oder Apfelkompott? Hier ein paar Ideen, womit du die Süßspeise perfekt kombinieren kannst: Milchreis …

… mit Pflaumenkompott

… mit Rhabarberkompott

… mit Erdbeeren

… mit Rote Grütze

… mit Schokolade oder Kakao Pulver

… mit Eierlikör

Wie Du siehst, lässt sich die Süßspeise individuell verfeinern. Übrigens wusstest Du schon? In Skandinavien wird Reisbrei zu Weihnachten serviert. Einem alten Brauch nach, wird dort eine Mandel im Brei versteckt und wer sie findet, erhält je nach Land entweder ein sogenanntes „Mandelgeschenk“ oder aber es heißt, dass die Person im folgenden Jahr heiratet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.