Rezeptkreationen

Süßkartoffeln zubereiten: Kochen, braten, backen

Süßkartoffel Pommes frites mit Dip

Die Süßkartoffel oder auch Batate genannt, ist definitiv kein junges Gemüse. Bereits vor 10.000 Jahren stand die Knolle auf dem Speiseplan unserer Vorfahren, wie peruanische Höhlenmalereien zeigen. Seit einigen Jahren ist auch hierzulande der Bekanntheitsgrad stark angestiegen und das Trendgemüse ist aus keinem hippen Burger-Restaurant mehr wegzudenken und findet sich inzwischen auch in jedem halbwegs gut sortieren Supermarkt. Grund genug, sich mit der dollen Knolle mal etwas mehr zu befassen – schließlich ist sie nicht nur gesund, sondern auch vielseitig einsetzbar und schmeckt dazu noch saulecker. Aber alles auf Anfang.

Herkunft

Die Süßkartoffel liebt tropisches und subtropisches Klima und stammt ursprünglich aus Mittel- und Südamerika. Genau wie ihr Namensvetter, die orginäre Kartoffel, gelang auch die Süßkartoffel dank Christoph Kolumbus über den Seeweg nach Europa. Hier wird die Knolle hauptsächlich in Italien, Portugal und Spanien angebaut. Die größten Produzenten sind allerdings die Chinesen, die zwei Drittel der gesamten Weltproduktion abdecken.

Saison

Eine regelrechte Saison für die Batate gibt es nicht. Die Knolle kann das ganze Jahr über geerntet werden und ist daher auch ganzjährig in Deutschland verfügbar. Ein Großteil, der in Deutschland angebotenen Bataten stammen aus Brasilien oder Israel. Während der Herbstmonate kann es allerdings auch schon mal vorkommen, dass sich auf dem Wochenmarkt regional angebaute Süßkartoffeln finden.

Süßkartoffel vs. Kartoffel

Anders als der Name vermuten lassen würde, sind die Süßkartoffel und die Kartoffel nicht verwand. Zwar wachsen beide Knollen unter der Erde und auch gewisse optische Gemeinsamkeiten lassen sich nicht von der Hand weisen, aber der gleichen Pflanzenart gehören sie botanisch gesehen trotzdem nicht an. Die Batate gehört zu den Windengewächsen, also den Kletterpflanzen, während Kartoffeln zu den Nachtschattengewächsen gehören, die vor allem aufrecht und nur teilweise kletternd wachsen. Ein weiterer großer Unterschied ist, dass die Batate im Gegensatz zur Kartoffel roh verspeist werden kann.

Bio-Süßkartoffeln
Bis heute wird die Süßkartoffel per Hand geerntet

Low Carb?

Immer wieder hört und liest man, dass Süßkartoffeln ein idealer Snack sind, wenn man bei seiner Ernährung Kohlenhydraten reduzieren möchte. Doch ist die Knolle wirklich Low Carb? Tatsächlich enthalten Süßkartoffeln rund 24 Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm und da eine Knolle in der Regel schon 200 bis 300 Gramm wiegt, heißt das, dass Du beim Verzehr einer einzigen Süßkartoffel mindestens zwischen 48 und 72 Gramm Kohlenhydrate zu Dir nimmst. Als „Low Carb“ ist das Gemüse daher weniger einzuordnen.

Gesund ist die Batate aber trotzdem. So strotzt die Knolle nur vor Carotinoiden, die nicht nur für die gelbliche Färbung verantwortlich sind, sondern vom Körper teilweise auch in Vitamin A umgewandelt werden können und so u.a. zu einem funktionierenden Immunsystem beitragen. Carotin wirkt zudem antioxidativ und kann die Zellen vor Alterungsprozessen schützen.

Nährwerttabelle Süßkartoffeln, roh
Nährwerttabelle | pro 100 g Süßkartoffeln, roh

Einkauf und Lagerung

Viel gibt es beim Kauf von Süßkartoffeln nicht zu beachten. Wichtig ist nur, dass sich diese fest anfühlen und keine feuchten Stellen aufweisen. Lagern tust Du die Knollen am besten in einer Speisekammer oder an einem trockenen und kühlen Ort im Keller. Damit das Gemüse nicht weiter austreibt sollte es dunkel gelagert werden. So ist die Batate für 2 bis 3 Wochen haltbar.

Wie kann man Süßkartoffeln zubereiten?

Bevor es an die eigentliche Zubereitung geht, sollte die Knolle ordentlich unter kaltem Wasser gespült und geschrubbt werden, um sämtlichen Schmutz zu entfernen. Zum Schneiden empfiehlt sich ein scharfes Messer, da ganze Süßkartoffeln sehr hart sein können. Wie Du die Knolle schneidest, hängt natürlich weitestgehend davon ab, was Du zubereiten möchtest. Grundsätzlich ist alles möglich – von Wedges über Würfel bis zu Pommes, Chips oder auch Spiralen.

Die Schale muss theoretisch nicht entfernt werden, außer du möchtest Püree, Auflauf, Suppe oder Kuchen zubereiten. Übrigens: Die Schale ist ein ausgezeichneter Ballaststofflieferant und enthält zudem noch Caiapo, das zur Senkung des Blutzuckerspiegels bei Typ-2-Diabetikern beiträgt.

Rohkost

Die Süßkartoffel ist hervorragend als köstliches Rohgemüse geeignet und anders als die heimische Kartoffel auch äußerst bekömmlich. Kleingeraspelt kann aus der Knolle entweder ein eigener Salat zubereitet werden, oder aber sie dient als knackiger Zusatz zum Beispiel in einem bunten Blattsalat.

Püree und Co.

Möchtest Du deine Süßkartoffeln zu einem Püree oder einer Suppe verarbeiten, ist der erste Schritt das Kochen. Hierzu einfach die vorbereiteten Knollen in Stücke schneiden und für circa 10 Minuten dünsten oder in Salzwasser garen.

Pommes, Wedges, Chips oder im Ganzen als Kumpir

Die wohl beliebteste Zubereitung dürfte mit Abstand der Ofen sein, vor allem wenn es um knusprige Pommes frites, Wedges oder Chips geht. Aber auch im Ganzen lässt sich die Knolle wunderbar im Ofen garen. Einfach in Alufolie einpacken und für ca. 45 bis 60 Minuten bei 200 °C in den Ofen geben. Ein leckeres Rezept für knusprige Pommes frites findest Du übrigens weiter unten.

Weitere Zubereitungsmöglichkeiten

Wenn es um die Zubereitung von Süßkartoffeln geht, lautet das Motto „Alles ist möglich“. Selbst eine Zubereitung in der Mikrowelle ist möglich, wenn man mal Zeit sparen möchte. Hierzu muss die Knolle mit einer Gabel rundherum eingestochen werden und anschließend in ein feuchtes Küchenpapier gewickelt werden und für ca. 8 Minuten bei voller Wattleistung gegart werden.

Für den kleinen Snack zwischendurch kannst Du die Batate auch in ca. 1 cm dünne Scheiben schneiden und bei mittlerer Stufe in den Toaster geben und nach Belieben belegen. Ansonsten lässt sich die Süßkartoffel wie ihr Namensvetter auch problemlos z. B. als Bratkartoffeln in der Pfanne zubereiten, in Scheiben geschnitten auf dem Grill rösten oder in einer Heißluftfritteuse knusprig fritteren.

Gewürze für Süßkartoffeln

Zum mildsüßen Geschmack passen hervorragend Curry, Muskat, Zimt, Chili, Ingwer, Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma oder Zitrone. Aber auch Zitronenmelisse, Schnittlauch, Rosmarin, Petersilie, Koriander, Minze, Thymian oder Salbei können gut kombiniert werden.

Rezept Süßkartoffel Pommes im Backofen

Zutaten:

  • 3 Süßkartoffeln
  • 50 ml Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1-2 TL Salz
  • 1 TL Rosmarin
  • 3 EL Mehl oder Stärke

Zubereitung:

  1. Backofen auf 220 Grad (Umluft) vorheizen.
  2. Süßkartoffeln unter kaltem Wasser ordentlich abwaschen und anschließend von schlechten Stellen befreien.
  3. Nun die Süßkartoffeln in 1 cm breite Stifte schneiden.
  4. In einer Schüssel das Olivenöl mit den Gewürzen mischen, die Pommes dazugeben und alles gut vermengen. Anschließend mit Mehl oder Stärke bestäuben.
  5. Pommes nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und für 25 bis 35 Minuten backen.

Tipp:

Für extra knusprige Süßkartoffel-Pommes lass die Süßkartoffelstreifen etwa eine Stunde in einer Schüssel mit Wasser einweichen und trockne sie anschließend gut ab, bevor Du sie mit Mehl bestäubst und in die Öl-Gewürzmischung gibst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.